Kategorie: Yoga

Yoga und Krebs

Gerade habe ich eine Weiterbildung zum Thema Yoga und Krebs abgeschlossen und konnte noch einmal einige wichtige Impulse für meine Yoga Stunden mitnehmen.

Seit Herbst 2021 ist Yoga sogar Teil einer S3-Leitlinie zur „Komplementärmedizin in der Behandlung von onkologischen Patient*innen“ welche unter anderem Empfehlungen für die Therapie mit Yoga enthält.

Faszien

Eine der wichtigsten und gleichzeitig missachteten Aufgaben unseres Fasziengewebes ist Stress zu kompensieren.
Das bedeutet, dass dein Bindegewebe auf Stress reagiert und versucht diesen durch Anspannung auszugleichen.
Dabei sind unsere Faszien so wichtig für uns, denn es ist eines der größten und wichtigsten Sinnesorgane, die für unsere Beweglichkeit und Kraft aber auch unserer Eigenempfinden verantwortlich sind.
Mit YinYoga setzen wir genau an unseren faszialen Strukturen an.

YinYoga für Krebspatienten

YinYoga war mein Gamechanger nach dem Brustkrebs.
Beim YinYoga arbeitet man entlang der Meridiane & kann so ähnlich starke Wirkung wie bei der Akupunktur erzielen und das ganz ohne Nadeln.
Obwohl es ein ruhiger Yogastil ist, wirkt es tief. Sowohl körperlich als auch emotional. Es ist auch super für Anfänger geeignet.

Sport bei Krebs – so hilfreich wie ein Medikament

Krebs mag keine Bewegung – weder während der Therapie noch danach! Lies hier welche Vorteile Sport für dich hat.
Wichtig ist aber, dass der Sport nicht noch ein zusätzlicher Punkt auf deiner Liste ist, der dich schlecht fühlen lässt, wenn du es nicht geschafft hast! Setze deine Ziele nicht zu hoch – ausreichend Bewegung im Alltag macht auch schon sehr viel aus!